Lebenshelfer für Senioren:
Ein alternatives Berufsfeld für Menschen aus Pflegeberufen

Eine Seniorin im Sessel wird von einer Frau von hinten umarmt

Teilen

Immer mehr ältere Menschen in Deutschland fühlen sich alleine oder sind von Isolation bedroht. Einfache Dinge des Alltags fallen ihnen immer schwerer: Der Einkauf im Supermarkt oder der Arztbesuch werden für sie zu einer echten Herausforderung. Das Berufsfeld des Lebenshelfers bietet Senioren im Alltag eine umfassende Unterstützung. Im vorpflegerischen Bereich kümmern sich selbstständig arbeitende Frauen und Männer um die täglichen Belange der älteren Menschen.


Offene Stellen als Lebenshelfer

Zu den offenen Stellen

Eine Alterantive für Pflegehelfer und Krankenschwester

Das Berufsfeld des Lebenshelfers für Senioren stellt vor allem für Altenpfleger, Krankenschwestern und Pflegehelfer eine interessante Alternative dar, die auf der Suche nach einem neuen, erfüllenden Tätigkeitsbereich sind. Nicht selten fühlen sich Frauen und Männer nach jahrelanger anstrengender und aufreibender Arbeit in der Pflege körperlich und seelisch ausgebrannt. Bei der Arbeit als Lebenshelfer für die Seniorenlebenshilfe stehen sie weiterhin im engen Kontakt zu Menschen und können sich endlich die Zeit nehmen, die sie in ihrem früheren Arbeitsumfeld möglicherweise nicht aufbringen konnten. Darüber hinaus ist die Arbeit als Lebenshelfer abwechslungsreich und bietet täglich neue Herausforderungen: Sie halten die Wohnung sauber, gehen mit den Senioren spazieren, kochen oder übernehmen Telefonate und Briefwechsel mit Behörden. Aber auch gemeinsame Kochabende oder Theaterbesuche können auf dem Programm stehen. Aufgrund der selbstständigen Tätigkeit, können die zukünftigen Lebenshelfer ihre Zeit flexibel und eigenverantwortlich einteilen. Neben der Bezahlung können die Lebenshelfer von der Lebenserfahrung und den Lebensgeschichten der älteren Menschen profitieren.


Die vielfältigen Aufgaben als Lebenshelfer

Persönlicher Assistent, Begleiter im Alltag, Haushälter und Ansprechpartner bei persönlichen Nöten: Lebenshelfer unterstützen ältere Menschen in ihrem Alltag und helfen ihnen dabei, ein Stück Unabhängigkeit und Lebensfreude im Alter zu bewahren. Anders als bei einem klassischen Pflegedienst übernehmen Lebenshelfer die sogenannte vorpflegerische Betreuung. Diese beinhaltet das Saubermachen einer Wohnung genauso wie das Kochen, das Bestellen von Medikamenten oder die Begleitung bei einem Kinobesuch. Besonders wichtig beim Berufsfeld des Lebenshelfers: Sie nehmen den Senioren die Arbeit nicht vollständig ab. Sie unterstützen sie in erster Linie dabei, um möglichst viele Aufgaben noch weitestgehend alleine zu bewältigen. Dabei wird stets einfühlsam auf die Wünsche der älteren Menschen eingegangen und ihren eigenen Tagesablauf Rücksicht genommen. Im Folgenden stellen wir die wichtigen Aufgaben als Lebenshelfer vor.


Ein Film über die Arbeit unserer Lebenshelfer

Hilfe bei der Hausarbeit

Zu den zentralen Aufgaben eines Lebenshelfers gehört die Hausarbeit. Die Damen und Herren wischen und saugen Wohnräume, Bad, Küche und Treppenhaus. Sie kümmern sich darüber hinaus um die Müllentsorgung und das Waschen und Bügeln der Wäsche. Wenn die betreuten Personen es wünschen, werden sie beim Zubereiten der Mahlzeiten unterstützt. Lebenshelfer gehen außerdem mit den Senioren einkaufen, erledigen die Gartenarbeit und übernehmen Reparaturarbeiten, wie das Auswechseln einer Glühbirne oder das Nähen eines Kleidungsstückes.


Organisation des Alltags

Als persönliche Assistenten unterstützen Lebenshelfer ältere Menschen bei allen Fragen rund um die tägliche Organisation des Alltags. Lange Wege zum Arzt oder zur Apotheke sind für einige Senioren eine große Herausforderung. Auch Telefonate und Briefwechsel gehen vielleicht nicht mehr so leicht von der Hand wie früher einmal. Bei diesen administrativen Aufgaben springen die Lebenshelfer ein und vereinbaren Termine mit dem Arzt, holen Medikamente ab oder bringen Briefe zur Post. Aber auch unübersichtliche Verträge, offene Rechnungen oder Versicherungen können gemeinsam mit den Lebensberatern besprochen werden. Schließlich bieten Lebenshelfern älteren Menschen bei Bedarf Unterstützung an beim Verkauf einer Immobilie, dem Umzug ins Altersheim oder der Organisation einer Reha-Maßnahme.



Sie suchen nach einer Alternative?

Wir unterstützen sie gerne dabei! Weitere Details zu unserer Unterstützung finden Sie in der kosenlosen Broschüre.

Jetzt Broschüre anfordern

Lebenshelfer als Begleiter im täglichen Leben

Als Begleiter sind selbstständige Lebenshelfer an der Seite der Senioren und unterstützen sie bei den Erledigungen des täglichen Lebens. Sie begleiten ältere Menschen zum Beispiel beim Einkaufen, beim Termin in einer Behörde oder gehen mit ihnen vielleicht gemeinsam zum Friseur. Auf Wunsch der Senioren können Lebenshelfer sie sogar auf einer Reise begleiten. Eine große Erleichterung stellt die neu gewonne Mobilität für die Senioren da: Mit dem Auto des Lebenshelfers werden sie zu den Terminen gefahren. Ausreichend Platz für Rollstuhl, Rollator und Gehilfen sollte im Fahrzeug vorhanden sein.


Freizeitpartner für ältere Menschen

Viele Senioren leiden heute vor allem an der zunehmenden Isolation im Alter. Die Kinder sind aus dem Haus und führen ihr eigenes Leben, Freunde und Partner sind vielleicht schon verstorben. Um wieder mehr Aktivitäten und Lebensfreude in ihren Alltag zu bringen, begleiten Lebenshelfer die Senioren als in ihrer Freizeit. Besuche ins Theater, Kino, Oper, Restaurant oder in eine Kunstausstellung bringen den Senioren Abwechslung und jede Menge neue Motivation. Wer im Umgang mit Computer und Internet bewandert ist, kann sein Wissen ebenfalls auf Wunsch an die Senioren weitergeben. Lebenshelfer sind aber auch in den stillen Momenten für ihre Senioren da: Lange Gespräche, das Vorlesen eines Buches oder der Tageszeitung sowie ein gemeinsames Kartenspiel können kleine Glücksmomente bewirken.


Administrative Arbeiten eines Lebenshelfers

Neben der Arbeit mit den Senioren stehen für den Lebenshelfer viele administrative Tätigkeiten an. Dazu gehört unter anderem die telefonische Beratung und die Erstberatung bei interessierten Senioren vor Ort sowie die Organisation des eigenen Home-Office. Darüber hinaus müssen eigene Termine selbstständig organisiert werden, die Leistungserfassung protokolliert und Rechnungen geschrieben werden. Um auf die Arbeit des Lebenshelfers sehr gut vorbereitet zu sein, sind interne umfangreiche Schulungen zur Aneignung des benötigten Fachwissens obligatorisch.


Unserer Lebenshelfer über Ihre Arbeit und die Zusammenarbeit


Lebenshelferin Marion Manz
im Interview

„Ich bin seit Mai 2014 Lebenshelferin und habe es noch nicht bereut, die Zusammenarbeit könnte besser nicht sein. Bei all meinen Fragen und Ängsten hat mir die Familie Braun immer sehr zeitnah zur Seite gestanden. Der Sprung in die Selbständigkeit war dadurch viel leichter, als ich mir anfangs vorstellte. Wenn meine Kapazitäten nicht mehr ausgeschöpft sind, kümmert sich das Team im Büro umgehend darum mir neue Senioren zu vermitteln und sorgt so dafür, dass es uns Lebenshelfern nie an Arbeit mangelt. Familie Braun gibt immer mehr als 100%  für unsere Senioren und uns die Lebenshelfer. Ohne unser kompetentes Büro könnte ich als Lebenshelferin meine Arbeit nicht so gut machen, da mir die Zeit fehlen würde. An dieser Stelle ein ganz großes Dankeschön.“

Lebenshelfer für Senioren: Für wen ist dieses Berufsfeld geeignet?

Lebenshelfer für die Seniorenlebenshilfe ist vor allem ein alternatives Berufsfeld für Pflegehelfer: Wer aus dem sozialen oder pflegerischen Bereich kommt und sich beruflich neu orientieren möchte, bringt für den Beruf als Lebenshelfer für Senioren die besten Voraussetzungen mit. Aber auch für Frauen, die nach längerer Pause zu Hause wieder eine Tätigkeit aufnehmen möchten ist dieses spannende und abwechslungsreiche Berufsfeld geeignet. Wer sich schon immer gewünscht hat, mit älteren Menschen zusammen zu arbeiten und eine sinnstiftende Aufgabe zu übernehmen, ist als Lebenshelfer ebenfalls genau richtig.
 
Da es sich bei dem Berufsfeld des Lebenshelfers um eine selbstständige Tätigkeit handelt wird von den zukünftigen Mitarbeitern Eigenverantwortung, Organisationstalent, Flexibilität und jede Menge Einsatzbereitschaft erwartet. Wichtige Voraussetzungen sind außerdem ein Führerschein (Klasse B), gutes Allgemeinwissen sowie sehr gute kommunikative Fähigkeiten. Im Umgang mit den Senioren ist darüber hinaus ein hohes Maß an Geduld, Ruhe und Verantwortungsbewusstsein wichtig. Am Wichtigsten im täglichen Kontakt mit den älteren Menschen ist jedoch Herzlichkeit, Fürsorglichkeit und Aufmerksamkeit.
 
In vielen Städten Deutschlands werden mittlerweile Lebenshelfer für Senioren gesucht, die mit viel Herzblut, Einfühlungsvermögen und Engagement mit älteren Menschen zusammenarbeiten möchten.

Sie suchen eine neue berufliche Perspektive?


Sie möchten sich im sozialen Bereich selbstständig machen?

Dann werden Sie doch Lebenshelfer. In unserer Broschüre haben wir speziell für Sie ausführliche Informationen zum Thema Selbstständigkeit als Lebenshelfer vorbereitet.


Unsere Artikel zum Thema berufliche Alternative:

  • Eine Seniorin mit Rollator wird von einer jüngeren Frau beim Spazieren begleitet
    Raus aus der Pflege!
    Burnouts und chronische Erschöpfungssyndrome sind bei Menschen in pflegenden Berufen sehr häufig.
    Welche Möglichkeiten habe ich? >
  • Eine lächelnde Seniorin draußen mit einem Rollator unterhält sich mit einer jüngeren Frau
    Lebenshelfer als Jobalternative
    Als Lebenshelfer können Sie Menschen eine noch echte Hilfe sein.
    Weitere Details >
  • Quereinsteiger im sozialen Beruf
    Eine soziale Tätigkeit kann eventuell genau das Richtige für Sie sein.
    Machen Sie Ihre Berufung zum Beruf >
  • Waage der Gerechtigkeit mit einer Uhr und Geld
    Kostendruck im sozialen Bereich
    Soziale Berufe stehen unter einem immer größeren wirtschaftlichen Druck.
    Mehr zum Kostendruck >
  • Ein Mensch steht vor dem Wort "neu Anfang" auf dem Boden
    Neustart ? !!
    Ein Neustart erfordert neben Mut auch konsequentes Handeln.
    Der Wweg zur Veränderung >
  • Eine Seniorin im Sessel umarmt von hinten von einer jüngeren Frau umarmt
    Ein alternatives Berufsfeld
    Ein alternativer Beruf für Menschen aus den Pflegeberufen.
    Mehr über die Möglichkeit erfahren >
  • Ein Wecker
    Zeit für beruflichen Neuanfang
    Der Wunsch nach einer Veränderung ensteht meist erst aus der Not heraus.
    Ist es Zeit neu anzufangen? >