Selbstständig werden

Teilen

Selbstständigkeit in der Seniorenbetreuung – Mehr Zeit für Ihre Kunden

Wenn Sie schonmal angestellt in der Pflege oder in einem anderen sozialen Beruf waren, wissen Sie: Die Arbeitsbedingungen sind hart. Sie haben so wenig Zeit für die Senioren, dass Sie sich oft schlecht fühlen, weil sie wissen, dass die Menschen mehr brauchen.

Die teilweise unmenschlichen Bedingungen führen zu Stress und nicht selten zu Burn-out. Was, wenn wir Ihnen sagen, dass Sie Ihre Leidenschaft leben können – ohne diesen Arbeitsbedingungen ausgeliefert zu sein?
Sie können selbstständig als Seniorenbetreuer oder Betreuerin arbeiten. Vielleicht denken Sie direkt „Ich und selbstständig“? Es ist ganz normal und geht allen am Anfang so. Wir stehen Ihnen zur Seite und greifen Ihnen bei der Kundengewinnung, im Marketing und bei der Buchhaltung unter die Arme, damit Sie sich auf das Wesentliche konzentrieren: Senioren helfen.

Unsere Artikel zum Thema Selbstständigkeit:

  • Eine Frau pustet eine Pusteblume
    Kontakt mit Kunden
    Es ist wichtig das Selbstbewusstsein beim Kontakt mit Kunden zu zeigen.
    So können Sie selbstbewusst auftreten >
  • Zwei Frauen sitzen jede alleine auf einem Sitzbank im Park und schauen sich an
    Wie verbessere ich meine Kommunikationsfähigkeit?
    Eine Nachricht so zu vermitteln, dass sie verstanden wird.
    Mehr zur Kommunikation >
  • Oberkörper eines Businessmannes der Daumen hoch zeigt
    Hilfe ich werde Selbstständig!
    Lassen Sie uns gemeinsam drei typische Ängste ansehen, mit denen Sie bestimmt konfrontiert werden.
    So gelingt die Selbstständigkeit >
  • Eine Checkliste mit Kästchen wird mit einem rosa Textmarker abgefertigt
    “Have-Done-Liste” führen
    Sie eignet sich vor allem für Menschen, die sich schnell entmutigen lassen. Motivieren Sie sich selbst!
    Vorteile der "Have-Done-Liste" >
  • Ein erwachsenes Paar in einer Stadt schaut sich eine Stadtkarte an
    Der Weg in die Selbstständigkeit
    Mehrere hunderttausend Menschen begeben sich in die Selbstständigkeit und gründen ihre eigene Firma.
    Die 8 Schritte der Existenzgründung >
  • Wie viel verdient ein Lebenshelfer?
    Berechnen Sie selbst in 4 Schritten Ihr Gehalt als Lebenshelfer für Senioren.
    Was berücksichtigen Sie bei der Berechnung >>

Hat eine Selbstständigkeit im sozialen Bereich überhaupt Zukunft?

In Deutschland gibt es immer mehr alte Menschen. Viele davon leben vollkommen allein. Dafür kann es ganz unterschiedliche Gründe geben:

· Es gibt keine Familienangehörigen.
· Die Kinder leben weit weg.
· Die Angehörigen sind beruflich stark eingebunden und können deswegen nicht so oft kommen.
· Das Familienverhältnis ist schlecht und es besteht kein Kontakt mehr zu Angehörigen.

Was auch immer die Ursache ist – die Folgen sind für die alten Menschen schwerwiegend. Je älter sie werden, desto schwieriger wird der Alltag. Früher war ein Einkauf, ein Spaziergang oder ein Behördengang kein Problem. Heute ist es eine Herausforderung, an der viele scheitern.

Schon jetzt ist die Nachfrage enorm. Wir suchen händeringend nach guten Seniorenbegleitern, die die Arbeit wirklich lieben und den alten Menschen helfen wollen. Und in den kommenden Jahren wird die Nachfrage noch weiter steigen.

Trotzdem wissen wir, dass die Existenzgründung Vielen erst mal Respekt einflößt – und das ist auch richtig. Deswegen unterstützen wir unsere selbstständigen Seniorenbetreuer auch aktiv. Wir planen Ihre Liquidität, übernehmen einen Großteil des Marketings und der Kundengewinnung und sorgen dafür, dass Sie die Weiterbildungen bekommen, die Sie brauchen, um erfolgreich zu sein.
Sie wollen als Frau Karriere und Familie unter einen Hut bekommen? Dann ist eine Selbstständigkeit in der Seniorenbetreuung für Sie vielleicht genau das Richtige. Sie können Ihre Zeit frei einteilen, damit Sie genug Zeit haben, sich um Ihre Kinder und den Haushalt zu kümmern.


Sie müssen das Rad nicht neu erfinden, um erfolgreich in der Seniorenbetreuung selbstständig zu sein

Viele unserer Lebenshelfer sind erstaunt: Zu Anfang denken sie, dass die Selbstständigkeit kompliziert ist. Aber dann sehen Sie, dass das gar nicht so ist. Behalten Sie im Hinterkopf: Es ist ganz normal zu Anfang etwas überfordert zu sein und Ängste zu haben.

Unsere Seniorenbetreuer und Betreuerinnen merken schnell, dass sie das Rad nicht neu erfinden müssen. Sie können sich auf unsere Erfahrung verlassen: Was bei anderen funktioniert, funktioniert so oder so ähnlich auch bei ihnen.

Unsere Seniorenbegleiter sind keine Einzelkämpfer. In der SeniorenLebenshilfe arbeiten viele Frauen und Männer, die gleichgesinnt sind und sich gegenseitig unterstützen. Diejenigen, die schon länger selbstständig als Seniorenhelfer arbeiten, teilen Ihr Wissen und Ihre Erfahrungen mit den Neuen.

Dieses Netzwerk von Kollegen bekommen Sie bei der SeniorenLebenshilfe – sie müssen es sich nicht erst über Jahre aufbauen.


Wie sieht der Alltag für Selbstständige in der Seniorenbetreuung aus?

Sie unterstützen die Senioren im täglichen Leben, ein- oder mehrmals die Woche. Sie könnten zum Beispiel mit einer Seniorin vereinbaren, dass sie ihr an zwei festen Tagen pro Woche für jeweils drei Stunden helfen.
Ein Beispiel: Am Morgen schauen Sie bei Herrn Müller vorbei. Sie helfen ihm beim Aufräumen und machen dann noch ein paar Besorgungen im Supermarkt. Am Vormittag fahren Sie zu Frau Meier. Mit Ihr gehen Sie vielleicht einkaufen und holen ihre Medikamente bei der Apotheke ab.

Wie Sie Ihren Tag und Ihre Woche gestalten, entscheiden Sie selbst. Mögliche Aufgaben sind:

· Wohnung reinigen
· Einkäufe erledigen
· Besorgungen machen
· Mit einem Senioren einkaufen gehen
· Aufgaben organisieren
· Behördenangelegenheiten klären
· Kochen

Oder einfach nur zuhören und Ansprechpartner sein. Sie werden ein Teil des Lebens Ihrer Senioren. Neben der freien Zeiteinteilung ist das ein Grund, warum unsere Lebenshelfer von ihrer Selbstständigkeit als Seniorenbetreuer so begeistert sind. Häufig ergeben sich daraus wertvolle Beziehungen und sogar Freundschaften. Sie sind keine reine Dienstleister, sondern Lebenshelfer.

Wichtig: Die SeniorenLebenshilfe hat nichts mit Pflege für Senioren zu tun. Sie brauchen also keinerlei besondere Qualifikationen, um selbstständig als Seniorenbetreuerin zu arbeiten.



Sie möchten sich selbstständig machen?

Wir unterstützen sie gerne dabei! Weitere Details zu unserer Unterstützung finden Sie in der kostenlosen Broschüre.

Jetzt Broschüre anfordern

Ist die Seniorenbetreuung für mich geeignet?

Stehen Sie fest im Leben? Kennen Sie sich in der Berufswelt bereits aus?

Und Sie sind herzlich, aufmerksam und fürsorglich? Dann können wir uns gut vorstellen, dass die Arbeit als Lebenshelfer für Sie erfüllend ist.

Vielleicht haben Sie sich in den letzten Jahren schon um ihre Familie gekümmert – sei es um ihre Kinder, um Ihre Eltern oder Großeltern. Wichtig ist, dass Sie viel Ruhe, Geduld und Verantwortungsbewusstsein mitbringen.
Wenn es für Sie an der Zeit für eine berufliche Neuorientierung ist, denken Sie darüber nach, sich als Seniorenbetreuer oder Seniorenbegleiterin selbstständig zu machen. In diesem Beruf helfen Sie Menschen, in dem Sie Ihre Stärken nutzen.

Sie sind bereit, auch an Ihren Schwächen zu arbeiten? Wenn Sie noch nie mit Senioren zusammen gearbeitet haben, kommt viel Neues auf Sie zu. Aber alles, was Sie dafür brauchen, können Sie lernen, solange Sie herzlich sind und Geduld haben. Die Kommunikationsfähigkeit zu verbessern, sich und Ihre Zeit besser managen oder im Kontakt mit Kunden selbstbewusst zu bleiben, können Sie lernen.


Ich und selbstständig in einem sozialen Beruf?

„Als Selbstständiger arbeitet man selbst und ständig.“
„Ich habe keinen Anspruch auf Rente, wenn ich als Seniorenbetreuerin selbstständig arbeite.“
„Ich verliere meinen Kündigungsschutz…“

Sicherlich gehen Ihnen Gedanken wie diese durch den Kopf. Wir wollen was auf Sie bei einer Selbstständigkeit zukommt, keinesfalls leugnen oder beschönigen. Und doch sind viele dieser Gedanken falsch. Wir leben in einer Gesellschaft, die die Sicherheit in der Selbstständigkeit (besonders in sozialen Berufen) nicht gleich der Sicherheit eines Angestelltendasein setzt.
Aber wie sieht es tatsächlich aus, wenn man sich entscheidet selbstständig zu werden?

Die SeniorenLebenshilfe hilft Ihnen dabei, erfolgreich als Lebenshelfer selbstständig zu arbeiten. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Ihnen bestimmte Aufgaben abzunehmen, damit Sie den Senioren helfen können.
Sie werden sehen: Die Selbstständigkeit in der Seniorenbetreuung hat gegenüber dem Angestelltendasein einige überzeugende Vorteile.


Welche Vorteile habe ich, wenn ich selbstständig in einem sozialen Beruf bin?

Der größte Vorteil: Sie haben viel Zeit für Ihre Senioren. Sie brauchen nicht mehr von einem Kunden zu dem anderen zu hetzen. Sie können jedem einzelnen Senioren die Aufmerksamkeit schenken, die er oder sie braucht.

Sie legen bis zu einem bestimmten Grad selbst fest, wie viel Sie verdienen und wie viele Stunden Sie pro Woche arbeiten – keiner macht Ihnen Vorschriften. So sind Sie viel flexibler und freier.

Als Lebenshelfer erleben Sie hautnah, wie wertvoll Ihre Arbeit ist. Sie sehen jeden Tag, dass Ihre Arbeit sich lohnt. Das ist ein unglaublich schönes Gefühl.

Sie sind nur von Ihren eigenen Entscheidungen abhängig. Im Angestelltenverhältnis ist das anders. Ihr Chef könnte Ihnen kündigen, Sie für andere Aufgaben einteilen. Ihre Jobzufriedenheit hängt davon ab, dass Ihre und die Vision Ihres Chefs übereinstimmen. In der Selbstständigkeit als Seniorenbetreuerin haben Sie die Freiheit, sich selbst zu verwirklichen.


Sie suchen eine neue berufliche Perspektive?


Sie möchten sich im sozialen Bereich selbstständig machen?

Dann werden Sie doch Lebenshelfer. In unserer Broschüre haben wir speziell für Sie ausführliche Informationen zum Thema Selbstständigkeit als Lebenshelfer vorbereitet.