Sich ärgern – was wirklich dahinter steckt

Eine Seniorin im Sessel wird von einer Frau von hinten umarmt

Teilen

Ausgerechnet dann, wenn ein wichtiger Termin ansteht, verschlafen? Den perfekten Parkplatz in der Stadt vor der Nase weggeschnappt bekommen? Es gibt zahlreiche Gründe für Ärger. Das Gefühl entsteht dabei immer im Bauch und tritt im Durchschnitt zwei Mal pro Woche auf. Die Gute Nachricht ist: Ärger verschwindet meist innerhalb von 60 Minuten wieder. Aber woran liegt es, dass er immer wieder kehrt und nur schwer zu kontrollieren ist?



„Es wäre dumm, sich über diese Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum.“

- Marcus Aurelius


Sich ärgern? Eine Frage des Charakters

Sich ärgern heißt nicht für jeden, dass der Adrenalinspiegel steigt, das Herz schneller schlägt und der Kopf hochrot anläuft. Menschen ärgern sich auf ganz unterschiedliche Art und Weise. Das Gefühl trägt jeder in sich – Die Ausprägung allerdings kann sich massiv unterscheiden. Während die einen vor Wut schäumen, können andere das Aufkommen schon deutlich besser regulieren und die Situation vielleicht sogar mit Humor nehmen. Was wirklich dahinter steckt ist aber meist etwas anderes: Wir fühlen uns hilflos und sind überfordert und der Körper reagiert. Ärger ist daher auch oft ein Gefühl der Ohnmacht, aus der heraus der Zorn entsteht.



Sie möchten sich selbstständig machen?

Wir unterstützen sie gerne dabei! Weitere Details zu unserer Unterstützung finden Sie in der kosenlosen Broschüre.

Jetzt Broschüre anfordern

Zorn und Wut dürfen zugelassen werden

Menschen, die sich besonders häufig über Dinge ärgern, mussten in ihrer Kindheit exakt jene Gefühle unterdrücken. Sie wurden großgezogen mit dem Ratschlag, dass Zorn nicht in Ordnung ist und herunter geschluckt werden soll. Aufregen war nicht gestattet. Gerade dann leiden die Betroffenen in späteren Jahren unter einer sehr aufgeprägt Art des Ärgerns. Doch diese Gefühle können sogar krank machen und sollten spätestens dann psychologisch behandelt werden, wenn Bluthochdruck und Herzrasen die Folge sind.

Bildnachweis: © sasint / Pixabay


Sie suchen eine neue berufliche Perspektive?


Sie möchten sich im sozialen Bereich selbstständig machen?

Dann werden Sie doch Lebenshelfer. In unserer Broschüre haben wir speziell für Sie ausführliche Informationen zum Thema Selbstständigkeit als Lebenshelfer vorbereitet.


Unsere Artikel zum Thema Glück im Job:

  • Eine Froschfigur mit einem Reisekoffer vor einem geöffneten Reisverschluss. Hinter dem Reisverschluss sieht man eine Großstadt.
    Sich verändern
    Der schwerste Schritt ist nur, Neues in seinem Leben zuzulassen.
    Verbesserung schaffen >
  • Ein Bonsaibaum und ein leeres Notizbuch vor einer weißen Wand
    Minimalismus
    Wer zu viel angesammelt hat, dem können genau diese Gegenstände über den Kopf wachsen.
    Ausmisten als Befreiung >
  • Eine Frau in Sportkleidung sitzt auf dem Strand am Meer im Schneidersitz auf einer Matte
    Zufriedenheit im Job ist lebenswichtig
    Die innere Zufriedenheit und innere Ruhe beeinflussen in einem hohen Maße das Denken
    Warum ist es so? >
  • Silhouette einer Frau an einer Seebrücke die sich verzweifelt an Ihre Beine lehnt
    Sich ärgern
    Woran liegt es, dass Ärger immer wieder kehrt und nur schwer zu kontrollieren ist?
    Was wirklich dahinter steckt >
  • Sihlouetten winer Gruppe von Hände haltenden Menschen die beim Sonnenuntergang hochspringen
    In der Arbeit nichts bereuen
    Kinder haben noch große Träume, wenn es um die Berufsentscheidung geht
    So geht das! >
  • Steine im Gleichgewicht aufeinander gestapelt vor einem Fluss
    Achtsamkeitstraining
    Es gibt mittlerweile einige Studien, die belegen, dass das MBSR-Training Angst und Schmerzen reduziert.
    Stressreduktion durch Entschleunigung >
  • Ein Pfad im Wald teilt sich in zwei Richtungen
    Bauchgefühl
    Was im ersten Moment einer gewissen Logik zu entbehren scheint, ist meist mehr als nur reine Intuition.
    Unsere innere Stimme >
  • Grünes vierblättriges Kleeblatt
    Das Glück erkennen
    Ein glücklicher Moment lässt ein Gefühl von einem gelungenen Leben in uns wach werden.
    Wie kann man Glück erfahren? >