Wie gewinne ich als Lebenshelfer Kunden?



Als Lebenshelfer sind Sie selbstständig und damit auch zu 100 % dafür verantwortlich, neue Kunden zu gewinnen. Zugleich sind Sie jedoch Teil eines Franchises und profitieren somit auch von den Werbemaßnahmen, die die SeniorenLebenshilfe sowohl für das gesamte Unternehmen als auch für Sie als Lebenshelfer im Einzelnen durchführt.

Wichtig ist, dass Sie von vornherein wissen: Sie selbst müssen aktiv dazu beitragen, sich als Lebenshelfer bekannt zu machen. Zwar zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt, wie das geht; doch aus weit über hundert Gründungen, die wir begleitet haben, wissen wir: Der Erfolg eines neuen Lebenshelfers entscheidet sich dadurch, wie engagiert er sich darum kümmert, selbst ein Netzwerk aufzubauen und mit interessierten Senioren in Kontakt zu kommen.

Sie können sich das mit folgender Metapher vorstellen: Als Selbstständiger müssen Sie in der Lage sein, selbst den Berg Ihres beruflichen Erfolgs zu erklimmen. Wir haben jedoch schon viele Menschen auf diesem Weg begleitet und können Ihnen so eine genaue Karte an die Hand geben, der Sie folgen können. In diesem Artikel erklären wir genau, welche Maßnahmen zur Kundengewinnung wir gemeinsam mit unseren Lebenshelfern durchführen – es sind viele –, und welche Seite wofür zuständig ist.




Für diese Dinge sind Sie als werdender Lebenshelfer zuständig

Das Herzstück Ihrer Vorbereitungsphase ist unser umfangreiches Handbuch für werdende Lebenshelfer. Es enthält zahlreiche Schulungen mit dem besten Wissen, das wir in den letzten 10 Jahren zusammengetragen und immer weiter verfeinert haben. Mithilfe des Handbuchs lernen Sie nicht nur, worauf es in Ihrer Arbeit als Lebenshelfer ankommt, sondern auch, wie Sie erfolgreich Marketing und Werbung betreiben – auch wenn Sie bisher nichts darüber wissen sollten. 

In unserem Handbuch finden Sie zum Beispiel:

  • Marketing-Grundwissen
  • Informationen über die Corporate Identity (etwa die Marke, das Design, die Wortwahl etc.) der SeniorenLebenshilfe
  • einen ausführlichen Marketing-Plan in über 30 Schritten, der Sie im Detail in Ihr eigenes Marketing einführt und Ihnen genau zeigt, was als Nächstes zu tun ist
  • Schulungen zum Thema Pressearbeit als Lebenshelfer
  • Grundlagen zu den Themen Vertrieb und Verkauf
  • eine Anleitung zum Erstellen Ihres eigenen Elevator Pitches (eine Art Kurzvorstellung Ihrer Tätigkeit)
  • einen genauen Leitfaden für Ihre Telefonate mit interessierten Senioren
  • einen noch ausführlicheren Leitfaden für Ihre Kennenlerngespräche mit Formulierungsvorschlägen
  • Frage- und Verkaufstechniken


Kennen Sie das Sprichwort vom Pferd und der Tränke? Wir geben Ihnen alles an die Hand, was Sie brauchen, um in kürzester Zeit erste Senioren zu erreichen – doch die Umsetzung liegt allein an Ihnen. Diese können und wollen wir Ihnen als Franchisegeber nicht abnehmen. 

Vielmehr ermöglichen wir es Ihnen, selbstständig und unabhängig Ihr eigenes Geschäft zu führen und zu wissen, dass Sie bei Bedarf selbst in der Lage sind, jederzeit neue Kunden zu gewinnen. Das ist ein sehr wichtiger und wertvoller Beitrag zu Ihrer Selbstständigkeit: Dieses Wissen gibt Ihnen Sicherheit, auch wenn eine Zusammenarbeit mit einem Senior eines Tages endet.



Als selbstständiger Lebenshelfer arbeiten

Alles, was Sie an Informationen rund um das Thema Lebenshelfer werden brauchen:

Broschüre anfordern


Ihr wichtigstes Werkzeug: Ihr eigenes Netzwerk

Ihre wichtigste Aufgabe als werdender Lebenshelfer wird es sein, an Ihrem Wohnort ein eigenes Netzwerk aufzubauen. Das bedeutet, dass Sie mit der Zeit bei vielen, vielen Menschen als Lebenshelfer bekannt sein werden. Diese Menschen werden wissen, was Sie anbieten, und daher auf Sie zukommen, sobald ein Senior in ihrem Freundes- oder Bekanntenkreis Unterstützung benötigt.

Hauptsächlich wird Ihr Netzwerk aus Menschen bestehen, die täglich im Kontakt mit Senioren sind. Sie werden sich zum Beispiel als Lebenshelfer in Arztpraxen und Apotheken, in Sanitätshäusern und Seniorenberatungsstellen vorstellen. Wenn Sie diesen Gedanken im Moment noch als schwierig empfinden, seien Sie unbesorgt: Dank des kleinschrittigen Marketingplans werden Sie genau wissen, was zu tun ist, was Sie sagen sollten und wie Sie den Kontakt herstellen.

Sie werden sich auch mithilfe von Vorträgen bekannt machen – zum Beispiel in Seniorencafés –, mit der lokalen Presse in Kontakt treten und Ihre Flyer und anderes Werbematerial an sinnvollen Orten verteilen. Auch diese Dinge sind bis ins kleinste Detail in unserem Handbuch erklärt. Sie stehen also mit der Umsetzung nicht allein da, sondern haben einen genauen Fahrplan parat. Die Zeit, die Ausdauer und auch ein bisschen Mut – diese Dinge müssen Sie jedoch selbst investieren.

Unsere Erfahrung zeigt, dass es auf diesem Weg nur wenige Wochen dauert, bis erste interessierte Senioren Kontakt aufnehmen – vorausgesetzt, der Lebenshelfer verfolgt konsequent seinen Plan und kommt ins Handeln. Haben Sie einmal gelernt, wie es geht, werden Sie keine Schwierigkeiten haben, jederzeit mit neuen Senioren in Kontakt zu kommen.



Mehr zum Thema Franchise:





Diese Dinge übernimmt die SeniorenLebenshilfe für Sie

Während Sie all diese Schritte durchlaufen und Ihrem ersten Arbeitstag entgegenfiebern, führt die SeniorenLebenshilfe ebenfalls Werbemaßnahmen durch, und zwar immer auf zwei Ebenen:

• regional an Ihrem Wohnort und deutschlandweit
• für Sie persönlich und für die SeniorenLebenshilfe als Ganzes



Deutschlandweite, allgemeine Werbemaßnahmen

Aufgrund der deutschlandweiten und allgemeinen Maßnahmen rufen interessierte Senioren oder deren Angehörige bei unserem Kundentelefon in der Berliner Zentrale an. Dort klären wir, was genau der Senior braucht, ob und wie wir ihn unterstützen können und ob ein Lebenshelfer in seiner Nähe zur Verfügung steht. Wenn dieser Senior in Ihrer Nähe wohnt und die Zusammenarbeit vielversprechend wirkt, stellen wir den Kontakt zu Ihnen her und Sie arrangieren ein Kennenlern-Treffen mit dem Senior.

Zu diesen deutschlandweiten, allgemeinen Werbemaßnahmen gehören zum Beispiel:

• die Website der SeniorenLebenshilfe
• bezahlte Anzeigen sowohl online als auch offline
• Suchmaschinenoptimierung
• Social-Media-Auftritte
• Pressemitteilungen
• PR-Arbeit (darunter z. B. auch ein Fernsehbeitrag)
• die Seniorenbriefe
• die PKW-Beklebung aller Lebenshelfer in ganz Deutschland



Regionale und spezifische Werbemaßnahmen

Gleichzeitig führen wir auch Werbemaßnahmen durch, die speziell darauf abzielen, Sie als neuen Lebenshelfer bekannt zu machen. Diese Maßnahmen sind so gestaltet, dass insbesondere Menschen an Ihrem Wohnort auf Sie aufmerksam werden. Häufig sprechen diese Interessenten dennoch mit unserem Kundentelefon – dann stellen wir Sie mithilfe des Seniorenbriefs als Lebenshelfer vor und ermöglichen so den direkten Kontakt.

Zu den regionalen, spezifischen Werbemaßnahmen gehören zum Beispiel:

• Ihre eigene Web-Visitenkarte
• Suchmaschinenoptimierung
• Zeitungsanzeigen an Ihrem Wohnort
• Einträge auf Social Media
• Einträge bei Google My Business
• Branchenbucheinträge
• Pressemitteilungen
• Artikel für die Presse (im Rahmen unseres Premium-Pakets)



Was ist, wenn ich nichts über Werbung weiß?

Sie brauchen keine Vorkenntnisse im Bereich Marketing und Werbung und auch nicht im Bereich Selbstständigkeit. Unsere Lebenshelfer nutzen seit rund 10 Jahren immer die gleichen Prozesse, um erfolgreich neue Kunden zu finden – diese funktionieren auch für Sie, und sie sind in aller Ausführlichkeit in unserem Handbuch erklärt.

Für Erstgründer empfehlen wir unser Premium-Paket: Darin enthalten ist eine Existenzgründungsbegleitung während des gesamten ersten Jahres Ihrer Selbstständigkeit.



Sie möchten sich selbstständig machen?

Sie möchten als LebenshelferIn älteren Menschen etwas zurückgeben und Ihnen helfen, bis ins hohe Alter flexibel zu bleiben und selbstbestimmt zu leben?

Broschüre anfordern

und erfahren, wie Sie Ihre Berufung zum Beruf machen können!