Wie arbeitet die SeniorenLebenshilfe als Franchisegeber?



Wie die Statistiken zeigen, ist Franchising gerade für Erstgründer eine gute Möglichkeit, die Erfolgschancen der Gründung zu verbessern: Viele Aufgaben muss der Gründer nicht allein bewältigen, sondern er erhält Unterstützung vom Franchisegeber. Auch die Geschäftsidee ist bereits vorhanden, das Konzept viele Male in der Praxis erprobt – beispielsweise ist die SeniorenLebenshilfe als Franchisegeber bereits über hundertmal von unabhängigen Stellen geprüft worden.

In diesem Artikel zeigen wir genau, was Franchising ist und wie es funktioniert. Außerdem stellen wir Ihnen die SeniorenLebenshilfe als Franchisegeber im Bereich Seniorenbetreuung vor.



Was ist Franchising?

Im Grunde ist Franchising eine Vertriebsform, die auf der Partnerschaft zwischen Franchisegeber und Franchisenehmer basiert: Die SeniorenLebenshilfe als Franchisegeber beispielsweise arbeitet mit Lebenshelfern – den Franchisenehmern – zusammen, die deutschlandweit hilfebedürftige Senioren betreuen.

Der Franchisegeber stellt dabei seine Geschäftsidee, sein Konzept, seine Marke, sein Corporate Design, seine Abläufe etc. zur Verfügung – diese darf der Franchisenehmer gegen Bezahlung einer Franchisegebühr nutzen. Dieses System bringt für beide Seiten Vorteile mit sich: Der Franchisegeber kann sein Unternehmen und seine Marke wachsen lassen und stärken, der Franchisenehmer auf der anderen Seite bekommt umfangreiche Unterstützung bei der Gründung.

Im Franchisekonzept der SeniorenLebenshilfe sind diese Begleitung und Unterstützung stark verankert. So können neue Franchisenehmer in ihrer Arbeit mit den Senioren auf die vorhandenen Erfahrungen zurückgreifen und Fehler vermeiden – ein Prozess, der für einen einzelnen Neugründer sonst viele Monate dauern und auch Rückschläge mit sich bringen kann. Franchising kann also ein gut begleiteter Weg in die Selbstständigkeit sein.



Wie hoch sind die Franchisegebühren?

Franchisegebühren sind stark vom jeweiligen Konzept abhängig und daher (je nach Unternehmen) sehr unterschiedlich. Meist fallen eine einmalige Einstiegsgebühr und dann eine monatliche Franchisegebühr an.

Das Franchise der SeniorenLebenshilfe ist für Franchisenehmer eine vergleichsweise günstige Wahl, da in der Arbeit mit den Senioren keine Kosten für beispielsweise Räumlichkeiten, Waren etc. entstehen. Die genauen Gebühren finden Sie detailliert erklärt in unserer Broschüre.



Das Franchise der SeniorenLebenshilfe: Das sind die Vorteile

Ein großer Vorteil im Franchising liegt darin, dass der Gründer „das Rad nicht neu erfinden“ muss. So hat die SeniorenLebenshilfe als Franchisegeber bereits ermittelt, in welchen Bereichen die Kunden – also die Senioren – vor allem Hilfe benötigen. Die Tätigkeiten des Franchisenehmers – des Lebenshelfers – sind daher schon festgelegt und werden deutschlandweit einheitlich vertreten und beworben: Es geht darum, Senioren in ihrem eigenen Zuhause zu betreuen, um ihnen ein würdevolles Leben im Alter zu ermöglichen. Dabei ist der Mittelpunkt des Franchises nicht die Pflege, sondern die vorpflegerische Betreuung.

Im Gegensatz zu Gründern, die allein in die Selbstständigkeit gehen, können Franchisenehmer sich in der Regel mehr auf ihr Kerngeschäft konzentrieren, denn viele Abläufe sind bereits etabliert und vorgegeben. Auch Dinge wie Markenbildung, Corporate Design, Marketing und Werbung, Kontaktpflege etc. werden zum Teil durch den Franchisegeber übernommen oder unterstützt. Dadurch wird im Fall der SeniorenLebenshilfe mehr Zeit frei für die eigentliche Arbeit  mit den Senioren – was sich auch in höheren Gewinnen zeigt. Die Franchisenehmer der SeniorenLebenshilfe erreichen so eine Wertschöpfung (Zeit bezahlter Arbeit) von rund 85 %, was weit über dem Durchschnitt liegt.

Ein weiterer Vorteil: Die Gründung innerhalb eines Franchise-Konzepts kann deutlich schneller gehen als im Alleingang. Die Lebenshelfer, die die SeniorenLebenshilfe als Franchisegeber wählen, können meist schon innerhalb von sechs Wochen gründen.

Der vielleicht wichtigste Vorteil ist jedoch, dass Franchisenehmer mit ihren Herausforderungen und Fragen während der Gründung und der ersten Zeit der Selbstständigkeit nicht allein sind: Sie können auf die Erfahrung des Franchisegebers zurückgreifen, werden geschult und begleitet. Auf diesen Punkt legt die SeniorenLebenshilfe als Franchisegeber in der Seniorenbetreuung besonderen Wert.



Als selbstständiger Lebenshelfer arbeiten

Alles, was Sie an Informationen rund um das Thema Lebenshelfer werden brauchen:

Broschüre anfordern


Was die SeniorenLebenshilfe als Franchisegeber besonders macht

Bei allen Vorteilen des Franchisings ist es in der Praxis leider häufig so, dass neue Franchisenehmer zwar anfänglich geschult, dann jedoch mit ihren Schwierigkeiten alleingelassen werden – sie sind zu einer weiteren anonymen Filiale irgendwo in Deutschland geworden. Die SeniorenLebenshilfe tritt als Franchisegeber anders auf: Vom ersten Kontakt an bis hin zur erfolgreich etablierten Selbstständigkeit in der Arbeit mit den Senioren werden die Lebenshelfer als Franchisenehmer intensiv begleitet.

Dieser Prozess beginnt schon lange vor der Gründung mit einer ausführlichen Planung und Beratung zum Gründungsprozess, aber auch zu Möglichkeiten der Finanzierung. Die Franchisenehmer der SeniorenLebenshilfe erhalten Unterstützung in Form von Existenzgründungsberatung, eines Businessplans, Vorbereitungen auf Gespräche bei Behörden und Banken, umfangreichen Schulungen zum Thema Selbstständigkeit und mehr. Regelmäßige Auswertungsgespräche und ggf. auch Coachings helfen den Franchisenehmern, sich in der Seniorenbegleitung zu etablieren und erfolgreich zu gründen.

Nach der Gründung geht es weiter: Als Franchisegeber stellt die SeniorenLebenshilfe umfangreiche Schulungen zur Verfügung, unterstützt beim Marketing und bei der Kundengewinnung, vermittelt interessierte Senioren und ist als Ansprechpartner bei allen Problemen erreichbar. Auch die Lebenshelfer untereinander stehen nicht in Konkurrenz, sondern unterstützen sich gegenseitig mit ihren Erfahrungen, nehmen an Stammtischen teil etc. Das Franchise der SeniorenLebenshilfe gibt den Lebenshelfern die Möglichkeit, „selbstständig mit Kollegen“ zu sein – eigenständig und dennoch im Team zu arbeiten.

Die SeniorenLebenshilfe versteht sich nicht nur als „Franchisegeber“, sondern als Partner für eine langfristige Zusammenarbeit, die für beide Seiten erfüllend und gewinnbringend ist. Denn jeder Lebenshelfer trägt zur Marke der SeniorenLebenshilfe bei und ermöglicht weiteren Senioren ein selbstbestimmtes Leben.



Welche Voraussetzungen brauche ich als Franchisenehmer der SeniorenLebenshilfe?

Als Franchisenehmer sind Sie selbstständig tätig. Unabhängig vom gewählten Unternehmen sollten Sie also Fähigkeiten mitbringen, die Ihnen eine erfolgreiche Selbstständigkeit ermöglichen:

  • Motivation und Engagement
  • diszipliniertes, eigenständiges Arbeiten
  • gute Selbstorganisation
  • ständige Lernbereitschaft

Wenn Sie sich für die SeniorenLebenshilfe als Franchisegeber entscheiden, sind Sie täglich im Kontakt mit alten Menschen. In einem Franchise in der Seniorenbetreuung sollten Sie daher natürlich grundsätzlich gern mit Menschen arbeiten, sich außerdem gut ausdrücken und in Gesprächen gut zuhören und einfühlsam antworten können. Aber auch Durchsetzungsfähigkeit und Selbstbewusstsein sind gefragt. Innere Ruhe, Geduld, Verständnis und Organisationstalent sind ebenfalls wichtige Eigenschaften für einen Franchisenehmer der SeniorenLebenshilfe in der Arbeit mit Senioren.



Ist die SeniorenLebenshilfe der richtige Franchisegeber für mich?

Es gibt einige wichtige Dinge, die Sie bei der Auswahl Ihres Franchisegebers beachten sollten. Ganz allgemein sind folgende Fragen ein guter Ausgangspunkt für eine Entscheidung:

  • Passt das Franchisekonzept zu mir?
  • Ist das Konzept geprüft und tragfähig? Gibt es dafür Belege?
  • Wie umfassend werde ich geschult und vorbereitet?
  • Habe ich einen Ansprechpartner für Fragen und Herausforderungen?
  • Wie hoch sind die Franchisegebühren?

Doch die wichtigste Frage ist wahrscheinlich: Können Sie sich mit der Idee des Franchises identifizieren? Als Franchisenehmer tragen Sie die Idee des Unternehmens mit und müssen mit Ihren eigenen Werten dahinterstehen können.

Die SeniorenLebenshilfe steht als Franchisegeber dafür, dass alte Menschen das Recht auf ein würdevolles und selbstbestimmtes Leben haben. Alle Franchisenehmer der SeniorenLebenshilfe stimmen darin überein und treten „ihren“ Senioren mit Respekt, Achtung und Verständnis gegenüber. Diese Gedanken geben Ihnen eine erste Orientierung dazu, ob die Zusammenarbeit mit einem Franchise in der Seniorenbegleitung für Sie infrage kommt.


Sie möchten sich selbstständig machen?

Sie möchten als LebenshelferIn älteren Menschen etwas zurückgeben und Ihnen helfen, bis ins hohe Alter flexibel zu bleiben und selbstbestimmt zu leben?

Broschüre anfordern

und erfahren, wie Sie Ihre Berufung zum Beruf machen können!